Veranstaltungen.

Unser Herzwerk ist wandelbar. Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen von Konzerten, über Austellungen bis zu Workshops verschiedener Art an.
Habt ihr selber Ideen? Sprecht uns an, wir freuen uns auf unkonventionelle und kreative Veranstaltungen!

Kommende Veranstaltungen:

SA, 06.10.2018

HUCKLEBERRY FIVE

BEGINN: 20:00 Uhr
EINTRITT: frei
LEITUNG: Jörg Lex

INFO:

Rüdiger Helbig gilt seit über 30 Jahren als Deutschlands renommiertester 5-String-Banjo Spieler. Auf zahlreichen CD Produktionen sowie in Film und Fernsehen ist er zu hören und zu sehen. Wenn jemandem der Verdienst gebührt, das 5-String-Banjo in Deutschland populär gemacht zu haben, dann sicherlich Rüdiger Helbig. Er ist tätig als Autor zahlreicher Banjo-Lehrbücher oder als Produzent einer Banjo-Lehr DVD. Auch international, besonders in den USA, genießt Rüdiger Helbig höchstes Ansehen in der Bluegrass Szene. Bei Bluegrass Konzerten teilt er sich regelmäßig die Bühne mit amerikanischen Spitzenbands. Auf seiner aktuellen CD „Back To The Banjo“ sind z.B. amerikanische Topmusiker wie Byron Berline und Rob Ickes zu hören.

Die Band wurde 1996 von Rüdiger Helbig gegründet, nachdem sich seine frühere, sehr erfolgreiche Band Kentucky Bluefield aufgelöst hatte.

Huckleberry Five spielt bei ihren Konzerten, nur durch Mikrophone verstärkt, in der klassischen Bluegrassbesetzung, wie man sie von dem Urvater des Bluegrass, Bill Monroe,  kennt: Fiddle, 5-str. Banjo, Gitarre, Mandoline, wahlweise mit Dobro und Bass. Bluegrass ist eine absolut konzertante Musik, die dem Zuhörer einen Ohrenschmaus garantiert. Bluegrassmusik fordert einen hohen Grad an musikalischem Können, Erfahrung und Einfühlsamkeit der Musiker.

SA, 13.10.2018

NORMAN YOUNG

BEGINN: 20:00 Uhr
EINTRITT: frei
LEITUNG: Jörg Lex

INFO:

Norman Young (Songschreiber, Poet, Entdecker) – Ein Tag im All ist kein Alltag

„Wie weit musst du gehen, um ein Lied zu schreiben?“
Es sind weit reichende Fragen, von denen sich Norman Young auf seinem dritten Album tragen lässt. Der „außerordentliche Songschreiber“ (Rolling Stone) nimmt sein Publikum mit auf eine inspirierende Entdeckungsreise. Dabei durchstreift er die ganz großen und die ganz kleinen Welten und sucht nach Verbindungen und Visionen. Die Phantasie ist sein Elixier.

Schon sein erstes Album „Im Blauen bleiben“ (2015) wurde vom Rolling Stone mit 3 Sternen ausgezeichnet. Beim zweiten Album „Die Verschmelzung der Welt“ (2016) blickte Norman Young über den Horizont und beschrieb Momente zwischen Aufbrechen und Ankommen. Mit den aktuellen Songs kreiert er Sternbilder aus Melodien und Worten mit Anziehungskraft und Tiefe. Die stilistische Vielfalt zeigt sich in Elementen aus: Blues, Rock, Soul, Latin und Songwriter-Folk. Norman Young schafft einen bezaubernden Kosmos mit einem Ohrenaufschlag.

SA, 10.11.2018

Cosma Joy

 

BEGINN: 20:00 Uhr
EINTRITT: frei
LEITUNG: Jörg Lex

INFO:
Warme Sommernächte an der Isar. Die wild bewachsenen Hügel Englands und Täler der Einsamkeit, Wanderlust, Lebensliebe und Verträumtheit. Alles so sehr Teil der jungen deutsch- englischen Singer Songwriterin Cosma Joy, wie die nachdenkliche und ehrliche Indie Folk Music, die sie schreibt.
In ihrer Musik erfasst Cosma Joy intuitiv die bedeutsamen Momente, wählt für jede Stimmung das passende Instrument- akustische Gitarre, E-Gitarre und Ukulele.
Mit ihren Texten, die sie auf durchaus jazzige Art phrasiert und „ mit ihrer Singstimme, die an die Unberührtheit der Natur, tiefe und reine Gebirgswässer und die klare Luft der Wälder (…) denken ließ“ zieht sie den Zuhörer in ihre Welt

SONY DSC

FR & SA, 16./17.11.2018

DUO KONZERT FRANZI FORSTER & HELMUT NIEBERLE

 

BEGINN: 20:00 Uhr
EINTRITT: frei
LEITUNG: Jörg Lex

INFO:
Das abwechslungsreiche Konzertprogramm der beiden Musiker kombiniert klassische brasilianische Choros mit Valse Musette und Swingstücken. Die Arrangements und teilweise auch die Kompositionen stammen aus der Feder von Helmut Nieberle. Diese lassen aber auch viel Platz für Improvisation und kontrapunktisches Interplay zwischen Flöte und siebensaitiger Gitarre.

Franzi Forster begann ihren musikalischen Werdegang mit einer fundierten klassischen Ausbildung an der Querflöte. Als sie ihre Liebe zum swingenden Jazz und dem coolen Sound der 50er Jahre entdeckte wandte sie sich auch dem Saxophon zu. Sie hat zahlreiche Engagements an verschiedenen Theatern als Woodwindspielerin. Dort wirkt sie auch bei CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen mit.

Helmut Nieberle gehört in der internationalen Szene zu den wenigen Jazzgitarristen, die sich seit mehr als 30 Jahren der 7-saitigen Gitarre verschrieben haben. Sein Spiel zeichnet sich durch einfühlsame Begleitungen und einfallsreiche Interplays mit anderen Solisten aus. Seinen Weg begann Helmut Nieberle in der Schule weltbekannter Jazzgitarristen: u. a. bei Barney Kessel, Herb Ellis, Joe Pass; Jim Hall, Attila Zoller. Sein Interesse an verschiedenen Stilistiken und Musikgenres und Wissensdurst haben ihn immer über den eigenen Tellerrand getrieben. Inzwischen ist er ein international beachteter, im direkten wie übertragenen Wortsinn „vielsaitiger“, auch preisgekrönter Musiker, der nicht nur als Solist, Sideman, Bandleader, sondern auch Komponist, Arrangeur und Programmgestalter gefragt ist.

DO, 29.11.2018

MÄRCHEN FÜR KLEINEGROßE MENSCHEN

 

BEGINN: 20:00 Uhr
EINTRITT: frei
LEITUNG:

INFO:
„Die Aussicht auf eine Einsicht
zur Umsicht mit der Ansicht“
Silke-Ulrike Rethmeier – Muse des Lebens
Mit ihrem zeitlosen poetischen Märchen
für kleinegroße Menschen:
„Leben – Schönheit des Augenblicks oder
Die Geschichte von Federlein Lichtspiel“
laden wir zum Innehalten ein –
„…Wenn die Menschen das kleinegroße Mädchen bemerken…
sprechen sie von der Schönheit des Augenblicks.
Es ist wie ein Stillestehen, ein Innehalten, ein Da-Sein.
Alles ruht in sich – fließt.
Die Zeit atmet. Liebe und Frieden sind eins.“
„…Liebe und Frieden in die Herzen der Menschen zu säen,
das ist, wofür es sein Leben geschenkt bekommen hat.“
Herzlich Willkommen

SA, 08.12.2018

MICHAEL LEX – SINGER SONGWRITER

 

BEGINN: 20:00
EINTRITT: frei
LEITUNG: Jörg Lex

INFO:
Michael Tino Lex wurde in Regensburg geboren. Bereits im Alter von neun Jahren lernte er Gitarre zu spielen. Im Alter von zwölf Jahren bewarb sich seine damalige Schulband ziemlich erfolgreich bei der Radio Bayern 1 Aktion: die „Bayern-Beatles“. Immerhin belegten sie damals einen der vorderen Plätze und wurden vor Ort interviewt. Ihre Beatles-Interpretationen „Let it be“ und „Yellow Submarine“ wurden im Radio gespielt. 

Die Musik ließ Michael Lex nicht mehr los. Aber nur Coversongs zu spielen, reichte ihm nicht. Neben Auftritten bei bekannten Firmen (Porsche Zentrum, BMW, Mercedes-Benz Regensburg, Harley Davidson-Center Regensburg), agierte er auch als Opener für Markus Engelstädters „Magic of Queen“ im Burglengenfelder Steinbruch Open Air. Zudem spielte er viele kleinere Konzerte. Eine berühmte Reihe sind seine Weihnachtskonzerte, die er teils allein, teils mit Freunden in adventlicher Atmosphäre in Kirchen und Kapellen veranstaltet.

Bereits im Juni 2016 stellte ein Benefizkonzert in seiner Heimatgemeinde Barbing auf die Beine:     Mit seinen Freunden spielte er vor über 400 Gästen für den VKM (Verein für Körper- und mehrfachbehinderte Menschen). Knapp 5000 Euro konnte der damals 19-Jährige dem Verein übergeben. 

Bei diesem ersten, großen Konzert stellte der junge Musiker seine erste EP mit dem Titel „Moment“  der Öffentlichkeit vor. Eine LP mit zwölf neuen Songs ist in Arbeit und wird 2018 auf den Markt kommen. Hieraus erscheint eine Single-Auskopplung mit dem Namen „Let me Go“. Die Produktion für diese Single wurde im Regensburger „Ants can dance“-Tonstudio von Michael Straube aufgenommen. Mitwirkende Musiker-Größen waren hier Gershwin „Geff“ Eisenhauer (Drums), Bernd Meyer (Keyboards), Andreas Blüml (E-Gitarre) sowie Bassist Markus Fritsch, der das von Michael Lex geschriebene und komponierte Stück produzierte.

Seine selbst geschriebenen Songs erzählen von persönlichen Erlebnissen. So auch der wohl tiefgründigste Song „Alone“, der aus einer Begegnung mit einem erst 15-jährigen Flüchtling aus Afghanistan entstand. 

Derzeit befindet sich Lex in der Ausbildung zu einem medizinischen Beruf, der ihm sehr viel Freude bereitet, doch die Musik ist und bleibt seine große Leidenschaft. „Es gibt für mich nichts Schöneres als mit meiner Gitarre auf der Bühne zu stehen und für das Publikum zu singen.“

Mehr zu Michael Lex auf seiner Webseite und Facebook